Passwörter speichern in verschiedenen Browsern

Ein Passwort zu speichern ist in den meisten Fällen weitaus komfortabler, als es bei jedem Webseiten-Besuch neu eingeben zu müssen. Browser bieten daher die Möglichkeit, die Kennwörter zu sichern, sodass diese bei Anmeldung automatisch eingegeben werden. Das Einloggen ins E-Mail-Postfach oder in den Account für das Online-Shopping wird zum Kinderspiel. Anwender können so wertvolle Zeit sparen.

Passwörter in Mozilla Firefox speichern

Bei Mozilla Firefox hinterlegen Anwender ihre Passwörter auf Wunsch. Im Normallfall ist diese Funktion bereits aktiviert. Dies bedeutet, geben Nutzer ihre Daten, beispielsweise im E-Mail-Postfach ein, weist sie Firefox automatisch darauf hin, dass die Zugangsdaten jetzt gespeichert werden können. Im Fall, dass Nutzer jedoch nicht gefragt werden, ob sie das Passwort automatisch speichern wollen, kann diese Einstellung geändert werden:

  1. Hierfür muss der User zunächst rechts oben auf das Symbol mit den drei Linien klicken. Anschließend öffnet sich ein Fenster mit einer Optionsleiste auf der linken Seite. Der Bereich „Sicherheit“ ist der richtige zum Ändern der Einstellungen bezüglich des automatischen Speicherns des Passworts.
  2. Im nächsten Schritt ist es nur noch notwendig, ein Häkchen bei „Zugangsdaten für Websites speichern“ zu setzen. An dieser Stelle können auch Ausnahmen festgelegt werden.

Passwörter in Google Chrome speichern

Auch bei Google Chrome sollte der Nutzer normalerweise gefragt werden, ob die Passwörter gespeichert werden sollen. Geschieht dies nicht automatisch, hat der Anwender folgende Möglichkeit, dies zu ändern:

  1. Oben rechts im Browser befindet sich ein Symbol mit drei Punkten, auf welches der Nutzer klicken muss. Ein neues Fenster öffnet sich, in welchem er wiederum „Einstellungen“ anklicken sollte.
  2. Im Folgenden werden weitere Optionen ausgeklappt. Hier muss der Nutzer nun das Feld „Passwörter und Formulare“ und im Anschluss „Passwörter verwalten“ auswählen.
  3. Im letzten Schritt muss lediglich der Schalter auf „an“ gestellt werden, wenn Chrome anbietet, die Passwörter zu speichern. Es handelt sich hierbei direkt um die oberste Einstellung.

Passwörter in Microsoft Edge speichern

Möchte der Anwender Passwörter bei Microsoft Edge speichern, müssen sie folgendes tun:

  1. Zunächst müssen diese auf das Symbol mit den drei Punkten klicken, das sich rechts oben im Browser befindet. Auf diesem Schritt gelangt er zu dem Punkt „Einstellungen“, wo sich auch die Privatsphären-Optionen befinden.
  2. In diesem Bereich kann der Nutzer nun festlegen, ob das Speichern von Passwörtern an- oder abgeschaltet werden soll.

Passwörter in Internet Explorer speichern

Möchten Nutzer ihre Passwörter im Internet Explorer speichern, geht dies in wenigen Schritten:

  1. Die Passwort-Abfrage kann beim Internet Explorer auf dem Zahnrad-Symbol aktiviert werden. Dort wählt der User „Internetoptionen“ aus und klickt auf den Punkt „Inhalte“.
  2. Im Bereich „Autovervollständigen“ muss er anschließend den Button „Einstellungen“ wählen.
  3. Im letzten Schritt fehlt nur noch das Häkchen bei „Benutzername und Kennwörter für Formulare“. Anschließend ist die Kennwort-Speicherung aktiviert.

Passwörter in Opera speichern

Auch bei Opera kann der Anwender in wenigen Schritten die Passwort-Speicherung aktivieren:

  1. In der linken oberen Ecke des Browsers findet sich das Menü von Opera.
  2. Hier öffnet der Nutzer das Feld „Einstellungen“ und klickt anschließend auf „Datenschutz & Sicherheit“. Im Feld „Passwörter“ kann er nun die Kennwort-Speicherung aktivieren.